· 

Fokus 'Family Business' in der BWL

Die gemeinnützige EQUA-Stiftung ruft zum Business Cases Award 2018 auf. Es soll ein 'deutschsprachiges Lehr- und Übungsbuch zu Fragestellungen von Familienunternehmen mit Fallstudien und Lösungen zum Einsatz im Studium der allgemeinen BWL' entstehen. Aus der mitwirkenden Feder von (jungen) Wissenschaftlern. Das finde ich bemerkenswert!

 

Noch immer zielen Studieninhalte der BWL stark auf Konzerne ab. Dabei stellen doch a)potentielle Arbeitgeber, die in Familienhänden liegen, hierzulande den absoluten Löwenanteil. Und b) bilden sie das unangefochtene Fundament der hiesigen Wirtschaft. Die Initiatoren der Stiftung wollen die Anwendung von realen Fallstudien in der Lehre und die Sichtbarkeit und Relevanz von Familienunternehmen in der (generellen) Studierendenausbildung erhöhen. Das ist also äusserst plausibel und längst überfällig!

 

Bis zum 15. April des Jahres können Studierende und Doktoranden ihre Fallstudien bei der EQUA einreichen.

Bildquellen: green chameleon und (Titel) edwin andrade, je unsplash.
Bildquellen: green chameleon und (Titel) edwin andrade, je unsplash.

Die Anforderungen für eine Mitwirkung am EQUA-Best Family Business Cases Award 2018 sind hier beschrieben. Die 12 besten Cases werden im Springer Gabler Verlag publiziert (Hrsg. Felden, Hack, Hoon).

 

Sogar ein Preisgeld von insgesamt € 1.500 ist ausgeschrieben.

 

Die Initiatoren tragen damit dazu bei, die Brücke zwischen Theorie und Praxis, Stakeholder- und Shareholdergebaren gangbarer zu machen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.